OSKAR-SEMBACH-REALSCHULE
Staatliche Realschule Lauf

*NEU* Telefon: 09123 - 966 460

Schultheater 2014/2015

"Das Urteil des Paris"

 

IMG 8639

Die Drama-Queens, die Theatergruppe der Oskar-Sembach-Realschule, entführte ihr Publikum in diesem Jahr in die Welt der griechischen Mythologie. Die beiden Aufführungen des Theaterstücks "Das Urteil des Paris" am 08. und 09.07.2015 im Kellertheater des Christoph-Jacob-Treu-Gymnasiums wurden musikalisch von der Bigband der Realschule begleitet.

Weiterlesen

Kobolde und die Wirren der menschlichen Liebe

Im Schuljahr 2013/14 verzauberte die Theatergruppe der Oskar-Sembach-Realschule ihr Publikum mit einer märchenhaften und zugleich modernen Umsetzung des Sommernachtstraums nach William Shakespeare.

 

Realschullehrerin Christine Schrödel, die für Spielleitung, Text und Inszenierung zuständig war, begrüßte die Zuschauer mit den Worten: „Es ist jetzt Sommer, es wird jetzt Nacht, und alles, was Sie gleich sehen werden, ist nur ein Traum.“ Die Bigband der Realschule unter Leitung von Michael Sikora untermalte die Aufführung durch immer wiederkehrende Songs aus dem Musical „Ein Sommernachtstraum“ von Heinz Rudolf Kunze. 

Shakespeare persönlich führt von Szene zu Szene durch das Stück, dargestellt von Juljana v. Münster. Immer wieder lässt der Poet die eigentliche Handlung durch Aufspannen eines Regenschirms kurzzeitig einfrieren und begleitet die Zuschauer in seine Traumwelt. Seine Zitate basieren auf Übersetzungen im Original, so auch seine Aussage: „Mehr wundervoll als wahr. Ich kann an diese Elfenmärchen nie recht glauben. Mondsüchtige, Verliebte und Poeten sind eitel Fantasie.“

Vorhang auf - Vier unglücklich Liebende fliehen in den zauberhaften Wald, wo Geister und Waldmenschen ihr Unwesen treiben: Grazile Elfen mit zarten Flatterkleidern huldigen in mystischen Tänzen ihrer Feenkönigin (Carmen Mallonn), ihre reflektierenden Schirme leuchten magisch im Schwarzlicht. Katrin Vogel fasziniert durch wunderschöne Balletteinlagen. Der Kobold Puck, liebenswert kess gespielt von Jana Schlicht, wirbelt mit Hilfe seines Liebeszaubers immer wieder die Liebespaare durcheinander. So richtet er ständig neue Verwirrung bei den Sterblichen an nach der Devise: „Was sind die Menschen doch für Narren, wenn es um die Liebe geht.“ Die Verzauberungen wirken durch Lichtblitze, ausgestrahlt von einer Discokugel im Nebel, magisch und gespenstisch.

Zur gleichen Zeit treffen sich einige tollpatschige Zwerge im Stil des Kinofilms „7 Zwerge“ im Wald. Mit erheiternden Versprechern versuchen sie, ein Theaterstück für das Hochzeitsfest der vier Liebenden einzuüben. Puck macht sich einen Spaß, indem er den einfältigen Zwerg Zettel (bravourös gespielt von Karina Pfeifer) zum Esel macht. Schließlich erbarmt sich Oberon (in einer Doppelrolle: Mareike Stöhr) und veranlasst seinen Diener Puck, mit Hilfe von Magie das Gleichgewicht wieder herzustellen, so dass am Schluss jeder Topf doch noch seinen passenden Deckel findet.

Als die tölpelhaften Zwerge während des Hochzeitsfestes der Liebespaare ihr einstudiertes Theaterstück aufführen, wird ihre Tragödie unfreiwillig zur Komödie, sie werden von den Hochzeitsgästen verlacht und verspottet.

Die Aufführung dieses absurden Schauspiels innerhalb des eigentlichen Theaterstücks erntete jedoch nicht nur Lacher von Seiten der zuschauenden Liebespaare: Während der beiden Aufführungen im Theaterkeller des Christoph-Jacob-Treu-Gymnasiums am 08. und 09.07. amüsierten sich die Zuschauer köstlich.

Schultheater 2014

Die Theatergruppe der OSR spielt am 08./09.07. 

Ein Sommernachtstraum (von William Shakespeare)

Jeweils um 18.30 Uhr im Theaterkeller des Gymnasium Lauf. Bitte die Aushänge beachten.