OSKAR-SEMBACH-REALSCHULE
Staatliche Realschule Lauf

Telefon: 09123 - 4013

Die Geschichte der OSR

Es begann am 01.09.1954


osr1 customAn diesem Tag wurde die neue Staatliche Mittelschule mit Schulgottesdienst in beiden Kirchen und Ansprache des Landrats und des Bürgermeisters feierlich eröffnet. Im ersten Jahr unterrichteten neben dem Schulleiter drei hauptamtliche und neun nebenamtliche Lehrkräfte insgesamt 38 Knaben und 69 Mädchen in drei Klassen und verschiedenen Gebäuden. Die neue Schulart erfreute sich in der Bevölkerung großer Beliebtheit, was die Schülerzahl auf 348 im Jahr 1956/57 steigen ließ und große Raumnot zur Folge hatte. Die Lösung dieses Problems geschah in mehreren Schritten.

 

Bereits am 29.09.1957 fand die feierliche Eröffnung des neuen Schulgebäudes am Nordring statt. Weil aber immer mehr junge Menschen zu versorgen waren, erwiesen sich die Räumlichkeiten erneut als zu eng, so dass ein erster Anbau (Aula, Turnhalle) im Jahr 1966 notwendig wurde. Die schwunghafte Entwicklung ging jedoch weiter, und am Anfang des Schuljahres 1977/78 besuchten schließlich 908 Schüler in 27 Klassen unsere Schule. Mit den vorhandenen Räumlichkeiten konnte diese Situation nicht bewältigt werden, was den Kreistag veranlasste, einstimmig einen Erweiterungsbau zu genehmigen, der der Schule seine heutige Form gab und am 26.Juni.1981 eingeweiht wurde.

 

Der Rückgang der Schülerzahl auf 586 zwischen 1978 und 1991 bedeutete die endgültige Beseitigung der Raumnot. Dies ermöglichte dann auch die Einführung der Wahlpflichtfächergruppe III Ende der achtziger Jahre. Ein weiterer sehr erfreulicher Gesichtspunkt ist die Tatsache, dass der Kreistag 1997 überzeugt werden konnte, die Schule mit moderner Computertechnik auszustatten.

 

Ab dem Schuljahr 2002/2003 ist die Realschule Lauf  sechsstufig. Zu Beginn des Jahres zogen in das Gebäude am Nordring die ersten vier Klassen der fünften Jahrgangsstufen ein. Zwei weitere Klassen wurden in Röthenbach, an der Seespitz-Schule und eine an dem Geschwister-Scholl-Gymnasium (Steinberg) untergebracht. Damit stieg die Schülerzahl auf 850. Im Frühjahr 2003 begannen die Bauarbeiten für das Schulgebäude der Realschule Röthenbach, die zum Schuljahr 2004/2005 den Betrieb als eigenständige Realschule aufnahm.

Am 18.01.2005 wurde unserer Realschule offiziell ihr Name verliehen: 

Oskar-Sembach-Realschule - Staatliche Realschule Lauf

 

  

Unternehmer und Firmenhistorie Oskar Sembach


 

oskarOskar Sembach wurde am 3. Juli 1856 in Gräfenthal/Thüringen geboren. Seine Eltern besaßen dort einen Gerberbetrieb, den er der Tradition nach übernehmen sollte.

Nachdem er die Realschule in Saalfeld/Saale beendet hatte, erlernte Oskar Sembach das Gerberhandwerk. 1882 entschloss er sich zu einer Umschulung und wechselte damit in die Porzellan-Branche. In den darauf folgenden Jahren arbeitete er für verschiedene namhafte Porzellanfirmen, sowohl in der Entwicklung als auch in der Fabrikation, zuletzt bei der Firma Krug in Lauf.

1902 trat Oskar Sembach in die Firma Stadelmann in Nürnberg ein. Seine Aufgabe war dort die qualitative Verbesserung des Steatits. 1903 gelang ihm im Versuch dasTrockenpressen des Steatits. Dies hatte weitreichende Auswirkungen für die gesamte Steatitindustrie.

 

Am 4. März 1904 gründete er zusammen mit Peter Molzberger sein eigenes Unternehmen, die Firma "Speckstein Steatit GmbH" in Lauf.

1907 verließ sein Partner Peter Molzberger das Unternehmen.

1921 verzichtete Oskar Sembach darauf, mit verschiedenen anderen Steatit-Firmen zu fusionieren (Stemag). Sein klarer Grundsatz:" Lieber kleiner Herr als großer Knecht!". Im gleichen Jahr nahm er seinen Schwiegersohn Wilhelm Krentler als kaufmännischen Leiter in die Firma auf.

 

1926 kam sein Sohn Erhard Sembach in die Firma. Trotzdem zog er sich selbst nicht wirklich aus der Firma zurück. Oskar Sembach erlebte den Ersten Weltkrieg, die Weltwirtschaftskrise und auch den Beginn des Zweiten Weltkrieges.

Der Firmengründer starb im März 1943 im Alter von 86 Jahren.